Das große Fest der kleinen Kriemhild

„Die klassische Nibelungensage bringt das Gelsenkirchener Theater Gildenast als turbulentes Spiel um Krieg und Frieden, um Rache und Rücksicht auf die Bühne. Schwere Kost der Weltliteratur für Kinder ab sechs Jahren, federleicht und überzeugend inszeniert.“

WAZ Gelsenkirchen, 25.01.2017

Kriemhild Foto by Martin Möller

Kriemhild ist Prinzessin von Burgund. Sie liebt es zu singen, zu tanzen und zu spielen. Ansonsten stinkt ihr das feine Prinzessinnen-Leben hinter den dicken Burgmauern gewaltig „Wenn ich wenigstens hinaus dürfte – aus dem Schloss heraus; nur ein einziges Mal in die große, weite Welt-, aber das Einzige, was mir erlaubt ist, ist hier im Burghof zu spielen.“

Siegfried der Drachenblutprinz zieht mit seinem Schwert „Balmug“ durch die Lande und erkämpft er sich einen Königstitel nach dem anderen, denn er ist unbesiegbar. Doch zu seinem Gück fehlt ihm noch die richtige Frau, mit der er den Sonnenuntergang anschauen kann. So macht er sich also auf den Weg, um Kriemhilds Herz zu erobern.
Hagen ist der Beste Freund von König Gunther und ganz und gar nicht erfreut über die Hochzeit Kriemhilds mit Siegfried, war sie doch eigentlich ihm versprochen. Als Kriemhild ihm in Sorge um Siegfried von seiner verwundbaren Stelle erzählt schmiedet Hagen einen Plan.

Warum kämpfen Menschen bis aufs Blut miteinander?

Wie geht man mit Geheimnissen um?

Warum wird die verliebte Kriemhild zu einer rachsüchtigen Furie?

Zum Schluss bleibt kein blutiges Schlachtfeld zurück, stattdessen erschaffen Figuren und Zuschauer zusammen ein „Dokument des Friedens“.

 

Spieler: Pia Pannenbäcker
Regie: Thorsten Brunow
Bühnenbild: Jaqueline Bülow

 

Informationen

ein sagenhaftes Theaterangebot für Kinder von 6-14 Jahren

Dauer: 75 Minuten
Platzbedarf ca. 6x6m – Beispiele: Bühne, Foyer, Klassenraum, Turnhalle, Aula
Kosten?! Fragen kostet nichts

 

Pressemitteilungen:

WAZ Kriemhild

Presse Kriemhild ISSO



Kommentare sind geschlossen.