Kinderkulturtage Gelsenkirchen

Seit Anfang März dreht sich in sieben Kitas im Gelsenkirchener Süden alles rund um die Sonne, ein Kind und die Kunst. Zum ersten Mal finden Kinderkulturtage in Gelsenkirchen statt.
Mit insgesamt 100 Kindern, aufgeteilt in zehn Gruppen wird mit Musik, Gesang, Theater, Tanz und der bildenden Kunst einmal in der Woche zusammen mit Künstler/innen gearbeitet. „Als die Sonne ein Kind war“ ist ein Kinderbuch von Ámbar Past (Autor), Tamana Araki (Illustrator), Maruch Mendes Peres (Erzähler), Jochen Weber (Übersetzer), Baobab Books, Basel (Verlag) und die Vorlage, auf der das Theaterstück entstanden ist. Die Story behandelt einen Schöpfungsmythos der mexikanischen Tzotzil-Maya, poetisch und
in Erzählform dargestellt.

01.06.2019, 10 Uhr
Hans.Sachs.Haus, Ebertstr.11, 45879 Gelsenkirchen

Dort haben die kleinsten Künstler Gelsenkirchens dann auch ihren großen Auftritt.

Die Kinderkulturtage werden gefördert durch den Ideegeber die MIR Stiftung Gelsenkirchen. Das Referat Kultur und theatergildenast sind für das Konzept und die Umsetzung verantwortlich.



Kommentare sind geschlossen.