Tgunat

Die indianische Legende vom Lachs
ein Stück von Rolf Gildenast

300x214auffuehrung_tgunat01 300x214auffuehrung_tgunat02 300x214auffuehrung_tgunat03 300x214auffuehrung_tgunat04 300x214auffuehrung_tgunat05 300x214auffuehrung_tgunat06

Das TheaterGildenast präsentiert ein Theaterstück für Kinder und macht einen 
Teil indianische Kultur erfahrbar. Mythologische Lyrik in szenische Bilder
umgesetzt, verbindet Theater, Bewegung, Tanz zu einer phantasievollen Reise in die 
Legendenwelt der Quinault Indianer und deren Leben im Zusammenspiel mit der Natur. Wie verständigen sich die Indianerstämme? Was muss ein Indianerkind lernen?
 Und was heißt Lachs in der Sprache der Quinault Indianer? Und was passiert, wenn man diesen falsch behandelt?
 Diese und noch viele Fragen mehr werden im Stück nicht nur beantwortet, sondern spielerisch erlebt.
 Die jungen Zuschauer werden aktiv einbezogen, wenn es in Zeichensprache
heißt: “Du bist mein Freund” oder zur Häuptlingsprüfung angetreten wird. 
Zusammen mit dem Erzähler taucht man in die Geschichte des Indianerjungen
 Shin’qo’klah ein. In poetischen Versen, wird die indianische Legende vom Lachs erzählt.
 Der Akteur (Thorsten Brunow) ist ein begeisterter Geschichtenerzähler, der die eigene Neugierde mit dem Publikum teilt. 
Auf einer phantasievollen Ebene wird die Symbiose von Mensch und Natur deutlich und gibt spielerische Impulse zum Nachhaltigkeitsgedanken.

 

 

Spieler: Thorsten Brunow
Regie: Pia Pannenbäcker
Choreografie/Projektleitung: Alma Gildenast
Bühnenbild: Vanessa Gaida

 

Informationenfisch_rosa

•    Ein poetisch indianisches Theaterangebot für Kinder von 4 bis etwa 12 Jahren
•    Dauer: 30-75 Minuten (nach Absprache/ Abstimmung auf eigene Wünsche und Bedürfnisse)
•    Möglichkeit des Ortes:  überall (Platzbedarf: ca. 6x6m)
•    Platzbedarf ca. 6x6m – Beispiele: Bühne, Foyer, Klassenraum, Turnhalle, Aula, Kita
•    Kosten per Anfrage

 

Hier geht es zum Bericht in der WAZ.

 



Kommentare sind geschlossen.